Sie sind hier

Die Acht-Päckchen-Patience

Die Acht-Päckchen-Patience ist wie der Name schon sagt ein Patiencespiel und gehört damit zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Kartenspielen der Welt. Woher diese Variante der Kartenspiele überhaupt stammt lässt sich heute nicht mehr wirklich sagen. Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit mit dem asiatischen Spieleklassiker Mahjong.

Das wird gebraucht

Kartendeck ohne Joker Ein Spieler

Vor allem die Computer und das Internet haben dazu beigetragen, dass die verschiedenen Patience Kartenspiele heute in der ganzen Welt verbreitet sind. Denn mit dem Aufkommen der virtuellen Kartenspiele musste das saubere, komplizierte und teilweise sehr langwierige Auslegen der Patienceauslagen nicht mehr von Hand übernommen werden, sondern der Computer erledigte dies automatisch. Der Spieler kann sich dabei dann voll und ganz auf das Spiel selbst konzentrieren.

Damit ging zwar auch etwas das Meditative, das dieser Art von Kartenspielen nachgesagt wird zum Teil verloren aber die verschiedenen Patiencespiele stiegen sprunghaft in der Beliebtheit der Kartenspieler, die alleine ein Kartenspiel spielen wollen, rund um den Globus an.

Spielverlauf

Die Acht-Päckchen-Patience beginnt wie der Name schon sagt, damit dass acht Päckchen Karten gelegt werden. Diese Patiencevariante wird mit nur 32 Karten des französischen Blatts gespielt und demzufolge hat jedes Päckchen oder Stapel vier Karten. Dabei ist jedoch nur die oberste Karte offen und sichtbar. Die darunter liegenden drei Karten bleiben weiterhin verdeckt.

Ziel des Spiels

Das Ziel der Acht-Päckchen-Patience     ist es die acht Kartenstapel abzutragen. Dazu dürfen immer zwei Karten des gleichen Wertes weggenommen werden. Das heißt wenn unter den acht offenen Karten zwei Zehner zu sehen sind, dann werden diese aus dem Spiel entfernt und die beiden Karten darunter umgedreht.

Die darunter liegenden Karten dürfen natürlich bevor die oberen Karten abgetragen sind nicht angeschaut werden. Allerdings gibt es dazu eine Ausnahme. Denn wenn zum Beispiel drei Karten der gleichen Wertigkeit oben liegen, also drei Neuner oder drei Asse, dann ist es erlaubt die drei darunter liegenden Karten anzuschauen und erst anschließend zu entscheiden welche zwei dieser drei gleichwertigen Karten man aus dem Spiel entfernt.

Spielende

Das Spiel ist gewonnen sobald alle acht Päckchen abgetragen sind bzw. aus dem Spiel entfernt wurden. Wenn dies nicht gelingt. Es also irgendwann keine zwei sichtbaren Pärchen gibt, dann gilt das Spiel als verloren. Da für den Sieg auch eine gehörige Portion Glück dazu gehört kann man das Acht-Päckchen-Patience eher zu den stärkeren vom Glück abhängigen Patience Kartenspielen rechnen.

Share