Sie sind hier

Fluxx

Das Fluxx Kartenspiel zeichnet sich dadurch aus, dass es mit einem Satz von insgesamt 100 extra für das Spiel entworfenen Karten gespielt wird. Die Spielregeln ändern sich während des Spielverlaufs aufgrund der ausgespielten Karten. Zwei bis sechs Spieler können am Spielespaß teilhaben.

Das wird gebraucht

Kartendeck ohne Joker Zwei Spieler

Geschichte von Fluxx

Das Spiel wurde von Looney Labs entworfen und das erste Mal 1996 veröffentlicht. Aufgrund des Erfolgs wurde Fluxx nach einem Jahr für die weitere Vermarktung an Iron Crown Enterprises lizenziert. Nach dem ICE Insolvenz angemeldet hatte, übernahm Looney Labs wieder das Spiel und dessen Vertrieb. In den weiteren Jahren verschwand es dann von der Bildfläche. Erst 2011 wurde es als überarbeitete Version von Pegasus Spielen herausgegeben.

Das Ziel des Spiels

Das Ziel von Fluxx kann sich während des Spielverlaufs immer wieder ändern. In der Regel wird aber das Ziel verfolgt, mit einer bestimmten Anzahl von Sammlerkombinationen, die sonst eigentlich keine Auswirkung auf das Spiel haben, zu gewinnen.

Der Spielverlauf

Das Fluxx-Kartenspiel ist ein besonders interessantes und flexibles Kartenspiel. Die Spielregeln ändern sich während des Verlaufs immer wieder. Jeder Spieler startet im Prinzip mit drei Karten auf der Hand. Am Anfang wird mit den Grundregeln gestartet. Diese beinhalten, dass jeder Spieler eine Karte ziehen und eine ausspielen muss. Werden Regelkarten ausgespielt, dann können die Spieler die Regeln jederzeit ändern und erweitern. Neben den Regelkarten gibt es auch Aktionskarten. Mit Aktionskarten haben Spieler beispielsweise die Möglichkeit, Karten zu stehlen oder unliebsame Regeln zu entfernen. Ein richtiges Ziel gibt es bei dem Spiel am Anfang noch nicht. Erst wenn eine Zielkarte ausgespielt wird, dann wird im Prinzip erst festgelegt, was gemacht werden muss, um zu gewinnen. Bei den meisten Zielen ist es so, dass eine ganz bestimmte Kombination von Sammlern vorhanden sein muss. Im Spiel gibt es auch noch sogenannte Gammler. Diese können den Spieler am Gewinnen hindern. Praktischerweise ist es auch so, dass es im Spiel Blankokarten gibt, die von den Mitspielern individuell mit Ideen befüllt werden können. Es wird also jede Menge Spielspaß geboten.

Mittlerweile gibt es auch noch mehrere Spielvarianten, die ganz komfortabel mit dem Originalspiel kombiniert werden können. Hierzu zählen unter anderem die Varianten Zombie und Cthulhu. Diese sind zwar zwei eigenständige Varianten, machen aber auch in Kombination mit dem Original viel Spaß.

Spielen Sie eine Regelkarte aus und schnell kann die neu erfundene Regel zum richtigen Chaos im gesamten Spiel werden. Langweile kommt bei den verschiedenen Fluxx-Varianten unter Garantie bei keinem Mitspieler auf.

Share