Sie sind hier

Ligretto

Ligretto ist ein Kartenspiel und wird von zwei bis vier Spielern gespielt. Mit mehreren, farbig unterschiedlichen Kartendecks ist auch ein Spiel mit bis zu zwölf Mitspielern möglich. Für Ligretto gibt es ein spezielles Kartendeck. Es enthält vier Kartensätze zu je vierzig Karten mit einem eigenen Erkennungssymbol für den einzelnen Spieler. Es ist ein rasantes Spiel, bei dem alle beteiligten Spieler gleichzeitig ablegen können. Für Ungeduldige ist das Kartenspiel gut geeignet.

Das wird gebraucht

Kartendeck ohne Joker Zwei Spieler

Geschichte

Bereits 1927 wurde ein Spiel mit fast identischen Spielregeln namens „Rasender Teufel“ beschrieben, welches mit einem Standartkartenblatt gespielt wurde. In Nordamerika machte in den 1960igern ein ähnliches Spiel Furore, das „Dutch Blitz“ genannt wurde. Anfangs unter dem Namen Legretto, erschien das Spiel 1988 bei der Firma Rosengarten Spiele. Seit dem Jahr 2000 heißt das Spiel Ligretto und wird von dem bekannten Schmidt Spiele in verschiedenen Editionen (unter anderem Speed Machine, Junior und Fußball) vertrieben.

Ziel des Spiels

Jeder Spieler versucht, seinen Zehnerstapel Karten so schnell wie möglich auf der Spielfeldmitte abzulegen und möglichst viele Punkte zu erzielen. Sieger ist, wem das Ablegen in Kombination mit vielen Punkten zuerst gelingt.

Beschreibung des Spielverlaufs

Die Kartenrückseiten sind mit einem Symbol je Spieler gekennzeichnet. Jeder Spieler entscheidet sich zunächst für ein Symbol. Davon erhält jeder Spieler vierzig Karten, je zehn in den vier Farben des Decks. Alle Karten werden selbstverständlich verdeckt gemischt. Zehn kommen als offener Stapel auf den Tisch und drei Weitere werden daneben offen in eine Reihe gelegt. Die restlichen Karten verbleiben als verdeckter Stapel in der Hand des Spielers. Ein Spieler gibt das Startsignal „Ligretto!“ und das Spiel beginnt. Der Stapel in der Mitte wird mit einer Eins begonnen und in gleicher Kartenfarbe aufsteigend bis zur Zehn abgelegt. Dabei dürfen alle Spieler auf alle Stapel ablegen. Abgelegt werden darf aus der Reihe, dem offenen Stapel oder einer Handkarte. Hat man eine passende Karte in der 3er-Reihe, wird die Karte abgelegt und mit einer Weiteren vom offenen Stapel die Lücke in der Reihe geschlossen. Passt eine Karte aus dem offenen Stapel, wird sie ebenfalls abgelegt. Findet sich weder in Reihe noch im Stapel eine Karte, werden drei Karten verdeckt abgezählt und mit der untersten offen auf den Tisch gelegt. Das geht solange, bis eine passende Karte zu sehen ist. Wer seinen Zehnerstapel zuerst abgelegt hat, beendet die Runde mit dem Ausruf „Ligretto Stopp!“ Die abgelegten Karten werden gezählt und die Mitspieler erhalten je Karte mit ihrem Symbol einen Punkt. Verbliebene Karten im Zehnerstapel werden doppelt abgezogen. Gewonnen hat der Spieler, der die höchste Punktzahl erreicht.

Bei dem Spiel kommt es immer auf Schnelligkeit an, da jeder Spieler versucht, seine Karten in der Mitte auf den Stapeln so schnell wie möglich loszuwerden. Auch ist es wichtig, den Überblick zu behalten.

Share