Sie sind hier

Old Maid

Old Maid ist ein Kartenspiel für mehrere Spieler, dass ebenfalls sowohl mit 31 als auch mit 51 Karten gespielt werden kann. Die 31 oder 51 kommt daher, dass eine Dame aus dem Kartendeck entfernt wird. Ziel des Spiels ist es alle Karten der Hand abzulegen. Andere Namen und ähnliche Spiele sind Vieux Garcon, Jackass, Asinello, Svarte Petter oder Zwarte Piet.

Das wird gebraucht

Kartendeck ohne Joker Drei Spieler

Diese verschiedensprachigen Namen zeigen welche weltweite Verbreitung dieses beliebte Spiel hat und wie beliebt es ist. Heute ist gerade in Deutschland hauptsächlich die neuere Version von Old Maid Schwarzer Peter verbreitet. Doch im Vergleich zu Schwarzer Peter wird Old Maid mit ganz normalen Karten gespielt, dabei ist es egal ob das französischen Blatt oder das deutsche Blatt verwendet wird und genauso die Anzahl an Karten.

Spielverlauf

Das Spiel beginnt damit, dass eine Dame aus dem Kartendeck entfernt wird. Bei Jackass ist es dagegen der Bube und in anderen Varianten kann dies auch eine andere Karte sein. Anschließend wird gemischt und jeder Spieler bekommt fünf Karten. Der Rest wird verdeckt in die gelegt. Anschließend darf jeder Spieler zwei gleiche Karten ablegen. Das heißt wenn er zwei Achter hat, dann darf er diese ablegen. Hat er keine zwei Karten, dann muss eine gezogen werden. Ziel ist es alle Karten der Hand abzulegen.

Sobald der Talon, also der Stapel in der Mitte des Spiels, leer ist dann dürfen die Spieler aus der Hand des Gegners eine Karte ziehen. Dies geht so lange bis ein Spieler dann keine Karten mehr auf der Hand hat. Doch dann ist noch lange nicht Schluss, denn es wird so lange gespielt bis nur noch ein Spieler eine Karte hat. Dies ist dann eine Dame, da es ja nur drei Damen gibt und dementsprechend eine Dame übrig bleibt.

Daher stammt dann auch der Name des Spiels, denn der Spieler der die letzte Dame auf der Hand hält wird für die nächste Runde als Old Maid bezeichnet. Doch dies ist noch gar nicht so schlimm. Bei Schwarzer Peter zum Beispiel bekommt der Spieler, der am Ende die letzte Karte in der Hand hält, einen schwarzen Punkt ins Gesicht gemalt. Und da man ja gleich mehrere Runden spielt können so einige unangenehme Punkte zusammenkommen.

Share