Sie sind hier

Piken

Das Spiel Piken ist ein Kartenspiel mit einem französischen Spielblatt mit 32 Karten. Für drei Spieler ist dieses Gesellschaftsspiel gedacht. Es können also nicht mehr aber auch nicht weniger Spieler vorhanden sein. Reihum wird abgelegt, bis zwei Spieler keine Handkarten mehr vorliegen haben.

Das wird gebraucht

Kartendeck ohne Joker Drei Spieler

Ziel von Piken

Bei dem Spiel Piken handelt es sich um ein Kartenspiel, bei dem die Mitspieler versuchen müssen, mit geschickten Zügen die Handkarten der anderen Mitspieler zu ergattern. Derjenige Spieler, der die meisten Karten erhalten hat, der hat gewonnen.

Vorbereitungen zum Spiel

Um das Spiel Piken spielen zu können, benötigt man ein französisches Spielblatt mit insgesamt 32 Karten. Der Geber hat die Aufgabe, an alle beteiligten Mitspieler zehn Karten zu verteilen. Es müssen also nur noch zwei Karten übrig bleiben. Und diese zwei Karten werden in der Mitte des Tisches verdeckt platziert. Diejenigen Spieler, die auf der Hand ein Kreuz-As oder eine Karo-Sieben vorfinden, dürfen sich eine der Karten aufnehmen. Falls ein Spieler beide Karten auf der Hand hat, so dürfen die zwei Karten aufgenommen werden.

Möglich ist es auch, dass sich eine oder beide Karten in der Mitte befinden. Ist das der Fall, so werden die beiden Karten aus dem Spielfeld entfernt. Liegt beispielsweise nur eine der Karten in der Spielfeldmitte, so kann derjenige, der die andere Karte besitzt, eine Karte ziehen. Zieht er die Sieben oder das As, so kann er auch noch die andere Karte aufnehmen. Falls eine der anderen Karten auftaucht, so fällt die Karten, die sich noch in der Mitte befindet, aus dem Spiel heraus.

Beschreibung und Spielregeln des Spiels

Nun kann es auch schon mit dem Spielen von Piken losgehen. Allerdings muss zunächst herausgefunden werden, wer mit dem ersten Zug beginnen darf. Hier gibt es auch Ausnahmen. Und zwar wird es wie folgt gehandhabt. Wenn Spieler 1 und 2 eine Karte ziehen, so darf der Spieler 3 mit dem Spiel beginnen. Darf Spieler 1 beide Karten aufnehmen, so startet er auch mit dem ersten Zug. Spieler 1 startet auch dann, wenn er als Einziger eine Karte aufnehmen kann. Unter Umständen kann es auch vorkommen, dass keiner der Spieler eine Karte nimmt. In dem Fall ist das Pik-As ausschlaggebend. Wer die Karte hat, darf beginnen.

Nachdem nun der Beginner feststeht, wird reihum ausgelegt. Maximal fünf Karten dürfen bei Piken gleichzeitig abgelegt werden. Zu beachten sind aber auch hier einige Regelungen. Es gibt verschiedene Kombinationen, die abgelegt werden dürfen. Auch einzelne Karten sind erlaubt. Man kann also beispielsweise einfach nur die Pik-Neun ablegen. Ein Paar oder zwei Paare sind ebenfalls möglich. Hierbei ist es wichtig, dass zwei Karten gleiche Werte vorweisen müssen. Bei dem Paar kann man beispielsweise zwei Kreuz-Neunen oder zwei Herz-Zehnen ablegen. Weitere Kombinationen zum Ablegen sind:

  • Drillinge (alle drei Karten mit gleichen Werten)

  • Straße (Kartenfolge ohne fehlende Karte mit fünf Karten)

  • Full House (besteht aus Drilling und Paar)

  • Flush (Fünf Karten derselben Farbe)

  • Vierlinge (alle vier Karten mit demselben Wert)

  • Straight Flush (eine Straße in ein und derselben Farbe)

  • Royal Flush (Kombination aus Straight Flush beginnend mit Zehn und endend mit dem As)

Weitere Kombinationen sind dann nicht mehr erlaubt. Die Wertreihenfolge beginnt bei Sieben und ist aufsteigend bis zum As hin. Also das As zählt am meisten und die Sieben an wenigsten. Hinsichtlich der Farbreihenfolge sieht es so aus, das Karo den niedrigsten Wert hat und Kreuz den Höchsten. Herz folgt auf Karo und Pik liegt zwischen Herz und Kreuz.

Bei den Varianten Einzelkarte, Zwei Paare, Paar, Drilling, Vierling und Flush wird immer die höchste Karte gewertet. Bei der Straße und Straight Flush wird die Karte gewertet, die die Straße abschließt. Bei einem Full House zählt immer die höchste Karte des Drillings. Wer ein Royal Flush beim Piken vorlegen kann, der gewinnt immer.

Während des Spielablaufs versuchen die Spieler, sich gegenseitig mit ihren Zügen zu überbieten. Legt beispielsweise Spieler 1 ein Paar ab, Spieler 2 eine Straße und Spieler 3 ein Royal Flush, so hat Spieler 3 mit dem Royal Flush die Runde gewonnen.

Zu beachten ist, dass man keine niedrigere Karte ausspielt, als bereits schon als Kartenfolge vorliegt. Denn wenn man einen niedrigeren Wert ausspielt, muss man aussetzen. Erst mit dem Beginn der nächsten Runde kann der Spieler fortfahren. Auch bei den Spielern, die keine Karten mehr vorliegen haben, müssen bis zur nächsten Runde warten.

Wer die meisten Karten erhalten hat, der ist im Endeffekt der Gewinner der Runde. Falls zwei oder drei Mitspieler die gleiche Kartenanzahl auf der Hand haben, werden nur die Pik-Karten gezählt. Derjenige Spieler, der die meisten Pik-Karten zur Verfügung hat, gewinnt die Spielrunde beim Piken. Kommt es auch hier zum Gleichstand, so muss der höchste Kartenwert ermittelt werden.

Interessant ist es auch, kleine Turniere zu veranstalten. Man kann in dem Fall beispielsweise für jede Spielkarte einen Punkt vergeben. Nach mehreren Spielrunden kann man zusammenrechnen und den Gewinner ermitteln.

Share