Sie sind hier

Poch

Das Kartenspiel Poch ist besonders alt. Es ist eine Art Glücksspiel und kann von drei bis sechs Personen gleichzeitig gespielt werden. Bei diesem Spiel wird entweder mit einem 32er oder 56er Kartenpaket gespielt. Neben den Karten benötigt man auch noch ein Poch-Brett.

Das wird gebraucht

Kartendeck mit Joker Drei Spieler

Geschichte

Dieses Spiel hat seinen Ursprung im Jahre 1441. Es stammt aus Frankreich. Ein französischer Auswanderer brachte das Glücksspiel im Endeffekt mit nach Amerika. Im 19.Jahrhundert entstand dann im Endeffekt daraus ein Pokerspiel. Pochen ist auch ein anderes Wort für das Kartenspiel Tippen.

Ziel des Spiels

Beim Pochen liegt das Ziel darin, die Karten so schnell wie möglich in einer Spielrunde loszuwerden.

Spielablauf

Alle Spieler legen in die die neuen Felder die Spielmarken. Das ist im Prinzip der Einsatz. Der Geber muss nun alle Karten an die beteiligten Spieler ausgeben. Es darf keine einzige Karte übrig bleiben. Bei dem Kartenspiel wird im Uhrzeigersinn gespielt. Derjenige, der die letzte Karte bekommen hat, muss die Farbe der letzten Karte ansagen. Diese ist dann der Trumpf für die Spielrunde. Jetzt, wo der Trumpf feststeht, werden die Prämien der Spieler eingesammelt. Insgesamt können sieben Fächer gelehrt werden. Diejenigen Fächer, die letztendlich nicht gelehrt werden können, bleiben für die nächste Spielrunde bestehen. Jetzt geht es im Prinzip ans Pochen beziehungsweise bieten. Es können alle Spieler mitmachen. Nachfolgende Spieler müssen mit dem vorherigen Pocher mithalten, diesen überbieten oder ganz einfach passen. Diejenigen Spieler, die pochen, müssen einen Einsatz im Pochfeld unternehmen. Das Pochfeld wird durch das Jokerzeichen gekennzeichnet. Sobald kein Spieler mehr überbietet, müssen alle ihre Pochs ansagen. Ein Poch besteht in der Regel aus zwei oder sogar mehreren Karten eines gleichen Wertes. Derjenigen, mit dem höchsten Wert gewinnt. Wer beispielsweise drei Achten besitzt, der schlägt zwei Asse. Es ist die Anzahl der gleichen Karten wichtiger. Haben zwei Spieler Drillinge, dann entscheidet der höhere Wert. Gibt es einen gleichen Wert und eine gleiche Anzahl, dann ist die Trumpffarbe entscheidend. Wer gewonnen hat, er nimmt den Einsatz aus dem Pochfeld und beginnt auch schon mit der nächsten Runde.

Strategien und Taktik

Sind Asse vorhanden, aber dazu keine Karten derselben Farbe, dann sollten die Asse als Erstes ausgespielt werden. Es bietet sich immer an, mit der niedrigsten Karte einer Farbe zu beginnen. Wenn nämlich zuerst die hohen Karten ausgespielt werden können, dann können Sie Ihre niedriger Karte erst spielen, wenn ein anderer Spieler eine niedrigere Karte der gleichen Farbe ausspielt. Wer beispielsweise eine Acht und ein Ass auf der Hand hat und zuerst die Sieben abwirft, der muss sich darüber im Klaren sein, dass das Ass erst dann abgeworfen werden kann, wenn die anderen Spieler die Karten von neun bis Ass losgeworden sind. Erst dann kann das Ass abgeworfen werden.

Share