Sie sind hier

Schlafmütze

Ein wahrscheinlich bereits über hunderte von Jahre gespieltes Spiel ist Schlafmütze, auch Hau Ruck oder Feuer genannt. Die Synonyme haben alle etwas gemeinsam: Sie weisen auf den schnellen Ablauf des Spiels hin, der gutes Reaktionsvermögen und Aufmerksamkeit verlangt. Ansonsten nennen einen die anderen Mitspieler eben eine Schlafmütze.

Das wird gebraucht

Kartendeck ohne Joker Fünf Spieler

Zielsetzung

Ziel des Spiels ist es, so viele Steine wie möglich einzusammeln, beziehungsweise in keiner Runde das Aufnehmen eines neuen Steins zu verpassen. Hierfür müssen vollständige Quartett-Sätze von jeweils vier zusammengehörigen Karten gesammelt werden.

Spielablauf

Zunächst wird aus einem Satz Spielkarten für jeden Mitspieler ein Quartett entnommen, daher werden bei fünf Spielern zwanzig Karten in Umlauf gebracht. Diese als Basis für das Spiel dienenden Karten werden nun gemischt und verteilt. Um die Zielsetzung des Spiels, nämlich die meisten Steinchen einzuheimsen, erreichen zu können, sollten kleine Gegenstände gefunden werden, die in die Mitte des Tisches gelegt werden. Hierzu eignen sich zum Beispiel Spielsteine aus anderen Spielkartons – auf Parties aber auch improvisierte Spielsteine kleine Schokoladen-Kugeln, die jedoch wahrscheinlich nur einen Spieldurchgang überleben werden. Es sind jedoch ohnehin nicht für jeden Spieler Steinchen oder Kugeln da – es sollte vor Beginn des Spiels eine weniger in der Mitte des Tisches liegen, als Spieler an der Partie Schlafmütze teilnehmen.

Regeln

Da die Quartette gemischt wurden und sich nun aus der Reihe in den Händen der Spieler befinden, müssen diese wieder in den Händen der Spieler in Reihenfolge gebracht werden. Zu diesem Zweck legt jeder Spieler zu Beginn einer Runde eine Karte ab, die er für sich am wenigsten gebräuchlich ansieht. Nun wird diese Karte an den jeweils nächsten am Tisch sitzenden nach links weiter gereicht, was jedem Mitspieler eine neue Karte gewährt, die zur Komplettierung seines Quartetts nützlich oder hinderlich sein könnte. Wenn nun jemand auf diese Art und Weise alle vier zusammengehörigen Karten beisammen hat, legt er diese offen auf den Tisch und greift sich eine Kugel. Jetzt kommt der namensgebende Moment: Jeder Mitspieler greift sich so schnell wie möglich ebenfalls eine Kugel, sobald das die Runde gewinnende Quartett offengelegt wurde, auch wenn er es nicht selbst war, der alle vier Karten zusammengefunden hat. Wer kein Steinchen erhalten hat, scheidet aus – und ist die Schlafmütze. Wer zuletzt übrig bleibt, hat das Spiel gewonnen.

Wertung

Das Spiel ist sehr beliebt auf Feiern und bei jungen Leuten. Es ist für Zwischendurch also gut geeignet und bietet kurzweilige Unterhaltung.

Hinweise

Spielsteine sollten verfügbar sein.

andere Varianten

Zu Varianten des Spiels gehören „My ship sails“ und „Vive l'amour“, in denen 13 Karten einer Farbe gesammelt werden müssen. Ansonsten läuft das Spiel genauso ab wie beschrieben.

Share