Sie sind hier

Schwarzer Peter

Jeder hat den Begriff des „schwatzen Peters“ schonmal gehört – und ihn vielleicht auch schon „zugeschoben“ bekommen. Der Name geht auf den Erfinder zurück, der nach der Legende ein Räuber gewesen sein soll, der dieses Spiel – selbst der „schwarze Peter“ - während einer Gefängnisstrafe erdachte.

Das wird gebraucht

Kartendeck ohne Joker Drei Spieler

Zielsetzung

Ziel des Spiels ist es, keine Karten mehr auf der Hand zu haben – die Person mit der letzten Karte, hat damit den „schwarzen Peter“ in der Hand.

Spielablauf

Das Spiel ist eigentlich mit jedem beliebigen Karten-Set durchführbar – es gibt aber auch spezielle Sets. Wichtig ist, dass eine Karte ein Unikat ist und nicht zu einem Paar oder einer Serie gehört. Hierfür eignet sich zum Beispiel der Joker aus manchen Kartensets. Nach dem gleichmäßigen Austeilen aller Karten auf die Mitspieler beginnt ein Spieler von einem Nachbarn eine Karte zu ziehen. Kann er jetzt ein Karten-Paar ablegen, so tut er dies. Der nächste in der festgelegten Reihenfolge zieht nun wieder eine Karte bei seinem Nachbarn, legt wenn möglich ein Paar ab, und so weiter. Am Ende bleibt nur noch bei einer Person der „schwarze Peter“ übrig, da dieser eben keine zugehörige Karte besitzt und so nicht abgelegt werden kann.

Regeln

Zu beachten ist, dass nicht zu wenige oder viele Mitspieler teilnehmen, um die Bildung von Paaren zu erleichtern. Es sind also mindestens drei, aber höchstens um die zehn Mitspieler geeignet. Am Anfang dürfen alle Paare, die bereits in einer Hand versammelt sind, sofort abgelegt werden, dann geht es nach der Reihe.

Wertung

Es ist wichtig ein Kartenspiel zu nutzen, in dem auch Paare möglich sind. Zum Beispiel bei normalen Kartenspielen können immer Ass und Pik, sowie Herz und Karo zusammengenommen werden – also nach den Farben gewertet werden. Andere Wertungen sind beim Schwarzen Peter kaum nötig, da am Ende keine Auszählung den Gewinner bestimmt, sondern der Verlierer durch das in Händen Halten des „Schwarzen Peters“ definiert wird.

Hinweise

Es ist wichtig, vor dem Spiel die Art der Paare zu festzulegen, um Streitigkeiten während des Spiels zu verhindern.

andere Varianten

In speziellen „Schwarzer Peter“-Sets wird die einzelne Karte auch oft als Esel dargestellt. In wieder anderen Stapeln werden Joker oder ungerade Anzahlen von anderen Rang-Karten verwendet. In Brasilien wird der Verlierer als „Stinker“ bezeichnet und identifiziert sich durch das Halten einer Karte mit einem kleinen Äffchen – alle anderen Paare bestehen aus männlichen und weiblichen Tier-Paaren.

Share